INHOUSE-SEMINARE

Themen im Überblick

Führungsqualifikation: Gruppen leiten
"Das Teamprofil schärfen - die Wirksamkeit optimieren"
Klug Entscheiden - authentisch Handeln
"Besprechungen effizient leiten"
Wenn Konflikte den Arbeitsprozess stören
"Zwischen beruflichen Anforderungen und familiengerechter Lebensweise"
Familienbewusstes Unternehmen - familiengerechte Führung
Moderation und Präsentation
Effektiveres Arbeiten - durch verbesserte Kommunikation
Der Betrieb, meine Azubis und ich
Lebendiges Lernen mit der Themenzentrierten Interaktion
Die Chance der Disbalance
Zeit organisieren - Zeit haben
Außendienstmitarbeiter, - die Visitenkarte ihrer Firma
Partizipative Führung
Schnellkurs Organisationsentwicklung

Diese Themenvorschläge dienen als Anregung und zeigen unser Spektrum. Wir erstellen Ihnen gerne ein Angebot mit einem auf Ihre Unternehmensbedürfnisse abgestimmtes Seminardesign.

Schon ab 5 - 6 Teilnehmern sind Inhouse-Seminare preisgünstiger als offene Seminare.

In 'Lebendigen Lernprozessen' werden die anstehenden Themen und Aufgaben bearbeitet. Wesentliche Ziele und Inhalte sind immer die Berücksichtigung der Realität und enger Bezug zur Praxis. Methodische Grundlage ist die Themenzentrierte Interaktion (TZI).


Führungsqualifikation: Gruppen leiten

8 - 12 Teilnehmer, 2 x 3 Tage

Arbeiten mehrere Menschen zusammen läuft immer ein Gruppenprozess. Gruppen leiten heißt dann, Gruppenprozesse einbeziehen und steuern können. Angesprochen sind Führungskräfte, wo Menschen gruppenartig zusammenarbeiten Altbekannte Führungsstile von 'Oben nach Unten', nach dem Motto, 'der Chef hat immer recht', sind out. Partnerschaftlichkeit ist angesagt. Das klingt gut und fortschrittlich, ..........doch: Wie läßt sich dieser Anspruch verwirklichen? Angesichts sich rasch wandelnder Zeiten und Technologien, zunehmender Anforderung und Komplexität ist das nicht immer einfach. Doch eben deshalb sind andere Führungsmuster erforderlich.

Führung heißt dann:

Wir behandeln Grundlagen für einen partnerschaftlichen Führungsstil in Gruppen. Konkrete Möglichkeiten der Umsetzung und die Überwindung von Problemen werden bearbeitet.

zur Übersicht


"Das Teamprofil schärfen - die Wirksamkeit optimieren"

8 - 12 Teilnehmer, 2 bis 3 Tage

Erfolgreiche Teams vollbringen außerordentliche Leistungen, auch unter schwierigen Bedingungen. Doch zwischen Wunsch und Wirklichkeit klafft oft eine erhebliche Lücke. Neue Teams brauchen "Entwicklungszeit", "Klimatische Störungen" innerhalb bestehender Teams binden Kräfte und Kreativität. Wir entwickeln Handlungsmöglichkeiten zu diesen Aspekten anhand konkreter Situationen und Personen.

Ziel:

Inhalt:

zur Übersicht


Klug Entscheiden - authentisch Handeln

8 - 12 Teilnehmer, 2 - 3 Tage

Entscheidungen im beruflichen Alltag werden üblicherweise an Hand von bewussten Kriterien und auf der Basis klarer Analysen gefällt. Dieser weitverbreiteten Ansicht wiederspricht die neuere Gehirnforschung. Danach spielt unsere sog. "emotionales Erfahrungsgedächtnis" eine erhebliche Rolle bei der Entscheidungsfindung.

Kluge Entscheidungen kombinieren auf geschickte Art beide Aspekte - also Bewusstheit und Emotion. Maja Storch beschreibt anschaulich die Zusammenhänge, auf der Basis der neueren Gehirnforschung, die zu "klugen Entscheidungen und authentischem Handeln führen. Die sog. TZI-Postulate "Sei Deine eigene Leitperson" ("Be your own chairperson") und "Störungen haben Vorrang" ("Disturbances und passionate involvements take presidence) geben uns Anleitung, um unser Handeln bewusst zu steuern. Die TZI - Themenzentrierte Interaktion - ist ein klares und ausdifferenziertes Konzept zur Arbeit in und mit Gruppen bzw. Teams, entwickelt von Ruth Cohn.

Ziel:

zur Übersicht


"Besprechungen effizient leiten"

8 - 12 Teilnehmer, 2 Tage

Ziel:

Inhalt:

zur Übersicht


Wenn Konflikte den Arbeitsprozess stören

8 - 12 Teilnehmer, 4 oder 2 + 2 Tage

Wenn Kooperation und Teamarbeit gelingt wird sie in der Regel als angenehm empfunden. Im betrieblichen Alltag treten allerdings unterschiedliche Interessen der Mitarbeiter oder verschiedenartige Vorstellungen zur Arbeitsbewältigung auf. Es zeigen sich Kompetenzüberschneidungen und Rivalitäten, Sympathien oder Antipathien untereinander. Konflikte treten zu Tage. Dies an sich ist keine Katastrophe, entscheidend ist die Art und Weise der Konfliktaustragung; oftmals werden dadurch neue Energien freigesetzt und neuartige Chancen entdeckt.

Ziele sind:

Mit konkreten Beispielen aus der Praxis bearbeiten wir Symptome und Ursachen von Konflikten, sowie verschiedene Konfliktlösungsmöglichkeiten.

zur Übersicht


"Zwischen beruflichen Anforderungen und familiengerechter Lebensweise"

8 - 12 Teilnehmer, 2 Tage
für Beschäftigte eines Unternehmens

Familie und Beruf unter einen Hut zu bekommen ist oft schwierig. Wir entwickeln individuelle, betriebs- und familiengerechten Lösungen, zur Integration dieser Lebensbereiche. Themen zu Kindererziehung, Partnerschaft, Stressbewältigung dürfen dabei ebenso eine Rolle spielen, wie Fragen zur Arbeitszeitgestaltung und der Umgang mit Kollegen und Vorgesetzten.

zur Übersicht


Familienbewusstes Unternehmen - familiengerechte Führung

8 - 12 Teilnehmer, 2 Tage
Seminar für Führungskräfte

Workshopartig analysieren wir die Situation und entwickeln Wege zur Umsetzung. Mögliche Themen sind dann:

zur Übersicht


Moderation und Präsentation

8 - 10 Teilnehmer, 2 Tage

Konferenzen, Arbeitsteams usw. brauchen für zielgerichtetes Arbeiten gute Moderation; meist müssen wichtige Inhalte "rübergebracht" werden, das erfordert gute Präsentation.

Moderation und Präsentation stehen in engem Zusammenhang mit der eigenen Persönlichkeit. Moderation und Präsentation ergänzen sich wechselseitig - die Teilnehmer entwickeln ihren je eigenen Stil.

zur Übersicht


Effektiveres Arbeiten - durch verbesserte Kommunikation

Ein 3-teiliges Kommunikationsseminar
8 - 12 Teilnehmer, 3 x 3 Tage

Zielsetzung:
Die Teilnehmer lernen Grundlagen der Kommunikation kennen. Sie setzen sich damit auseinander und beziehen ihr eigenes Kommunikationsverhalten anhand von Beispielen aus der alltäglichen Praxis ein. Verändertes Verhalten wird verinnerlicht. Die Teilnehmer entdecken Möglichkeiten, wie sie:

Vermittelt werden

Teil 1: "Kommunikation verbessern - Reibungsverluste verringern"
Die Teilnehmer verbessern Ihr kommunikatives Verhalten gegenüber Mitarbeitern, Kollegen, Vorgesetzten

Teil 2: Verantwortung zeigen - Führung wahrnehmen
Die Teilnehmer erfüllen ihre Führungsaufgabe besser, indem sie selbstverantwortlich handeln und Selbstverantwortung der Mitarbeiter fördern bzw. zulassen.

Teil 3: Konflikten vorbeugen - Konflikte austragen
Manche Konflikte lassen sich durch Weitblick vermeiden. Manche Konflikte müssen ausgetragen werden. Dies an sich ist keine Katastrophe, entscheidend ist die Art und Weise der Konfliktaustragung; oftmals werden dadurch neue Energien freigesetzt und neuartige Chancen entdeckt.

zur Übersicht


Der Betrieb, meine Azubis und ich

8 - 12 Ausbilder/-innen, 2 - 3 Tage

Eine spannungsreiche "Dreiecksbeziehung":

  • Erwartungen der "Chefetage",
  • "Lebenseinstellung der Azubis"
  • "eigene Ansprüche" zur Ausbildung

In diesem Seminar geht es um:

zur Übersicht


Lebendiges Lernen mit der Themenzentrierten Interaktion

TZI zum Kennenlernen
10 - 12 Teilnehmer, 2 -5 Tage

Qualifiziertes Leiten spielt meist eine wesentliche Rolle für ein effektives und produktives Arbeits- und Lernklima, sowie zielorientiertes Handeln. Dies gilt vor allem in schwierigen und diffusen Situationen. TZI bietet gute Möglichkeiten, für klare Steuerung von Gruppen zur besseren Bewältigung gestellter Aufgaben.

Wir berücksichtigen die jeweils aktuelle Situation und arbeiten an Grundlagen der TZI:

zur Übersicht


Die Chance der Disbalance

8 - 12 Teilnehmer, 2 Tage

Unser Leben wird immer hektischer. Wir rasen von Termin zu Termin, übernehmen uns oft mit Aufgaben und sind oft nur mit halber Aufmerksamkeit bei den Dingen. Dabei übersehen wir, dass wir durch diese Lebensweise unsere eigentlichen Stärken nicht voll ausschöpfen können. Unser Leben ist gefüllt statt erfüllt.

Ziele sind:

Also: Das Leben wieder erleben - am Arbeitsplatz und im häuslichen Alltag.

zur Übersicht


Zeit organisieren - Zeit haben

8 - 12 Teilnehmer, 2-3 Tage

"Zeit" umfasst verschiedenste Dimensionen. Ziel ist, optimaler Umgang mit Zeit, passend zur jeweiligen Persönlichkeit; Zeitorganisation verbessern, seinen eigenen Zeitrhythmus entwickeln.

Die Teilnehmer entdecken Möglichkeiten:

für die Umsetzung heißt das:

zur Übersicht


Grundlagen für alle Führungsebenen:

Außendienstmitarbeiter, - die Visitenkarte ihrer Firma

8 - 12 Teilnehmer, 2 + 1 Tage

Ein Seminar für Servicetechniker und Außendienstmonteure zum Umgang mit Kunden. Außendienstmitarbeiter sind die "Visitenkarten" der Firma. Es geht um gute Pflege von "Kundenkontakten" und die Bewältigung von "schwierigen Situationen".

Die Teilnehmer lernen Kommunikationsmodelle kennen, setzen sich damit auseinander und können sie auf die eigene Situation übertragen. Anhand eigener Beispiele aus der beruflichen Praxis werden Verhaltensweisen im Umgang mit Kunden trainiert. Das Einbeziehen persönlicher Erfahrungen trägt zur Verinnerlichung der veränderten Verhaltensweisen bei. Die Teilnehmer sollen dabei Möglichkeiten entdecken, wie sie gleichzeitig:

zur Übersicht


Partizipative Führung

Seminar zur Führungskräfteentwicklung
2 - 3 Tage

Partizipierend Führen ist eine Führungskunst, die gelernt sein will. Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an Entscheidungsprozessen beteiligen und sich gleichzeitig klar als Führungskraft zeigen erfordert einen permanenten Balanceakt.

Dieser Balanceakt erfordert kreative Gestaltung ebenso wie mutige Entscheidung; daran werden wir arbeiten.

zur Übersicht


Schnellkurs Organisationsentwicklung

Seminar zur Führungskräfteentwicklung
3 - 4 Tage

Organisationen entwickeln sich nach eigenen Gesetzmäßigkeiten. Wer diese kennt, kann sie in sein Führungsverhalten einbeziehen. Das Seminar gibt einen Überblick über die wesentlichen Faktoren.

zur Übersicht